Nachhaltiges Quartier

Das ganze Quartier Erlenmatt West wird frei von Autos sein. Sanfte Mobilität wird im Vordergrund stehen: Fussgänger, Fahrrad- und Trottinett-Fahrer, „Jogger“ usw. werden anzutreffen sein. Die Kinder werden gefahrlos im Quartier spielen können. Die Bewohnerinnen und Bewohner von Erlenmatt West profitieren von der Ausgeglichenheit des Quartiers. Es werden im neuen Quartier ca. 850 Fahrradabstellplätze sowie Elektroanschlüsse für Elektroautos zur Verfügung stehen.
Die 574 neuen Wohnungen sowie das Seniorenzentrum decken ein grosses Spektrum an Wohnformen und Wohnungsgrössen ab. Senioren-, Familien-, Paar- und Singlewohnungen ermöglichen ein harmonisches und generationenübergreifendes Zusammenleben. Nebst den verschiedenen Wohnformen stehen 2‘000 m2 Gewerbeflächen zur Verfügung. Diese beleben zusätzlich das Quartier durch eine bunte Mischung aus Angeboten und Dienstleistungen.
Das Quartier Erlenmatt West liegt am Erlenmattpark. Das angrenzende Naherholungsgebiet Lange Erlen unterstreicht die Nähe zur Natur mit idyllischer Wald-, Wiesen- und Flusslandschaft. Es handelt sich dabei um eine der grössten Grünflächen der Stadt Basel.
Erlenmatt West hat als schweizweit zweites nachhaltiges Quartier offiziell die „2000-Watt-Areal“-Zertifizierung erhalten. Diese zeichnet Siedlungsgebiete aus, die einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen für die Erstellung der Gebäude, deren Betrieb und Erneuerung und die durch den Betrieb verursachte Mobilität nachweisen können.
2000W
Minergie ist ein Qualitätslabel für Neubauten und modernisierte Altbauten aller Gebäudekategorien. Im Vordergrund steht der Komfort für die Nutzer. Bauen nach dem Minergie-Standard bedeutet: gut gedämmte Gebäude, rationeller Energieeinsatz und breite Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität, Sicherung der Konkurrenzfähigkeit und Senkung der Umweltbelastung.
minergie_logo
Ökostrom, Ökowärme – 100% erneuerbar
Der Strom wird bei den Industriellen Werken Basel (IWB) als Ökostrom eingekauft. Die IWB garantieren eine lokale Produktion des Stroms. Die erneuerbare Ökofernwärme kommt aus der Kehrrichtverwertungsanlage (KVA) Basel der IWB.

Photovoltaikanlage
Auf den grosszügigen, extensiv begrünten Dachflächen sind Photovoltaikanlagen montiert. So wird zusätzlich vor Ort erneuerbarer Strom erzeugt.
So kann die gewonnene Sonnenenergie für die Stromerzeugung genutzt werden. Dieser erneuerbare Strom wird vor Ort erzeugt und anschliessend ins Netz eingespeisst.

Wasser

Wasser- und energiesparende Armaturen in Bad und Küche halten den Energieverlust und den Trinkwasserverbrauch möglichst gering. Regenwasser wird über grosszügige Versickerungsanlagen dem Grundwasser und somit dem Wasserkreislauf zurückgeführt.

Klicken Sie auf den folgenden Link, um anhand eines kurzen Filmes mehr darüber zu erfahren.

Ein Projekt der Losinger Marazzi AG

www.losinger-marazzi.ch

nach oben
Enter your Infotext or Widgets here...